Glossar


Asthma                     
Atemwegserkrankung mit Krämpfen der Atemwege
Asthma bronchiale  
        
siehe Asthma, Atemwegserkrankung mit Krämpfen der Atemwege
Asthmatoide Bronchitis             
Entzündung der Atemwege, oft infektiös, mit Krampfneigung, der Begriff wird auch synonym für Asthma Bronchiale verwendet.

Angina pectoris    
     
Krampfartige Beschwerden im Brustbereich,Brustenge,   
ausgehend von einer Mangelversorgung des Herzmuskels.
Arterielle Hypertonie 
Bluthochdruck, durch Veränderungen der Schlagadern, Verkalkung
oder verminderter Dehnfähigkeit ausgelöst.
Basika                       
Das sind Stoffe, oftmals Bestandteile von Nahrungsmitteln, die basischreagieren, d.h. einen pH Wert über 7,0 haben. Im Gegensatz dazu stehen die Säuren mit einem pH Wert unter 7,0. Im Körper muss stets ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Basen und Säuren herrschen, das Blut besitzt auch ein Puffersystem, das sich bemüht, dieses Gleichgewicht zu erhalten. Unsere heutige „moderne“ Ernährung ist vielfach zu sauer,
das kann gesundheitliche Probleme auslösen.
Chiropraktik
Der Begriff"Chiropraktik" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "mit der Hand tun". Dies beschreibt auch gleich die wichtigste Tätigkeit des Chiropraktikers: Die chiropraktische Behandlung von Gelenken, vor allem im Wirbelsäulenbereich, und der Muskulatur. Dabei werden spezielle Handgrifftechniken eingesetzt.
Claudicatio intermittens          
Durchblutungsstörungen mit Gehbehinderung, auch Schaufensterkrankheit genannt, weil sich die Betroffenen sinnbildlich nur von einem zu einem anderen Schaufenster bewegen können und dann eine Pause einlegen müssen. 
Coronar                      
betrifft die Herzkranzgefäße, die das Herz mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen

Diurese   
       
Harnfluss, Förderung aus der Niere
Ekzeme       
Entzündliche Hauterkrankung, die sich in verschiedenen Formen ausbreitet,
meistens juckend. Auch die Ursachen sind unterschiedlich.
Eukaryotisch             
als eukaryotisch werden Zellen bezeichnet, die einen Zellkern besitzen.

Glaukom    
      
Erhöhung des Augeninnendrucks, auch grüner Star genannt.
Glomerulo- und Pyelonephritis          
entzündliche Nierenerkrankung mit unterschiedlichen Lokalisationen
Hyperaktive Kinder   
Auch als Zappelphilipp bekannt, eine Störung, bei der die Kinder

unkonzentriert sind, aber ständig in Bewegung.
Immunsystemstatus  
Immunologie ist die Lehre vom Bau und Funktion der körpereigenen Abwehr. Das Immunsystem besteht aus zahlreichen unterschiedlichen Abwehrzellen und anderen Stoffen sowie einer Steuerung durch Hormone, Botenstoffen etc, diezusammenwirken, um den Körper vor Krankheitserregern und anderen Risiken zu schützen. DerStatus beschreibt den aktuellen Zustand des Immunsystems, das kann man durch geeignete Laborverfahren messen.
Indikationsliste         
Aufzählung oder Zusammenstellung der Anwendungsgebiete

Lymphogene  
           
die Lymphbahnen betreffend, die Schlackenstoffe passiv aus dem Gewebe
abtransportieren
Mitochondrien           
Bestandteile der Zelle, aufgrund ihrer Funktion können Sie als Kraftwerke bezeichnet werden, weil sie Energie in Form eines chemischen Produkts zur Verfügung stellen.
manuelle Behandlungsformen
mit den Händen, wie z.B. Masage.
Morbus Menierè          
Drehschwindel, Erkrankung des Gleichgewichtsorgans im Ohr

Nephrogene Hypertonie  
        
Bluthochdruck, durch Nierenanomalien hervorgerufen
Neurodermitis            
Juckende und schuppende Hauterkrankung, bei Kindern auch als Milchschorfbekannt
 

Osteopathie                 

Der Begriff ist aus dem Griechischen abgeleitet und bedeutet                               wörtlich Leiden des Bewegungsapparats, im Prinzip der Knochen.
Hiermit ist eine manuelle Technik gemeint, die ein ganz anderes
Verständnis der Entwicklung von Krankheiten voraussetzt
von der Schulmedizin nur zum Teil anerkannt wird. Denn
die Osteopathie geht davon aus, dass Störungen im
Bewegungsapparat sich auch auf innere Organe auswirken. Nicht
in Deutschland, aber in anderen Ländern kann man die
Osteopathie an Fachhochschulen und universitären Einrichtungen
studieren und dabei sogar einen in diesen Ländern behördlich
anerkannten Doktorgrad erwerben.
Pathologisch             
krank, krankmachend
Peripher     
  
umliegend, nach außen liegend, meistens sind die Arme oder Beine gemeint.
Prohylaxe
Vorbeugung
Psoriasis          
Fachbegriff für Schuppenflechte
Retinitis pigmentosa          
Erkrankung der Netzhaut des Auges
Rheuma                    
Heute Überbegriff unterschiedlicher Erkrankungen des Bewegungsapparats mit Entzündungen und Bewegungseinschränkung, vielfach durch Fehlsteuerungen der körpereigenen Abwehr bedingt.
Stoffwechsel
Unter Stoffwechsel versteht man die Aufnahme von Nährstoffen, Mineralien,Vitaminen und Spurenelementen, den Transport durch den Körper, die chemische Umwandlung der Stoffe, vor allem in der Leber, die Verbrennung, die durch Sauerstoff,ebenfalls mit der Lunge aufgenommen, unterhalten wird und schließlich der Abtransport von Stoffwechselendprodukten, auch Schlackenstoffe genannt und die Ausscheidung durch die Leber, als Umformungsorgan, die Nieren, die Haut und den Darm als Kot (Faeces).

Tinnitus    
      
Ohrgeräusche
Toxine                       
Gifte
trophische Störungen 
Wachstumsstörungen, auch Regeneration nach Verletzungen
Ulzera                        
Geschwüre
Vasomotorisch          
bezieht sich auf die Muskulatur der Blutgefäße, die enger oder weiter gestellt werdenkönnen und bei den Schlagadern durch die rhythmische Kontraktion das Blut transportieren.
Zellorganellen          
Bestandteile der Zelle mit unterschiedlichen Funktionen